So lässt sich ganz einfach Räuchern

Mit Räucherkohle lassen sich tolle Aromen erzeugen. Die richtigen Utensilien führen zu beeindruckenden Ergebnissen. Dazu wird meist eine Räucherschale benötigt in der sich die Räucherkohle befindet. Die Räucherkohle besitzt in der Regel 3 cm Durchmesser. Sie besteht aus Tabletten in runder oder eckiger Form und ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Mit einer Brenndauer von bis zu einer Stunde, lässt sich das Räuchern in höchster Qualität erzielen. Das praktische an den Räuchertabletten ist Ihre Selbstzündung. Diese ermöglicht ein direktes Durchbrennen ohne zusätzliche Hilfsmittel und fördert die Räucherentwicklung. Zum idealen Räuchern bieten dementsprechend Räuchertabletten oder Holzkohletabletten die optimale Grundlage.

Eine feuerfeste Schale

Ein weiterer wichtiger Faktor zum Räuchern stellt das richtige Gefäß dar. Dies wird in der Regel als Räucherschale bezeichnet. Die Räucherschale muss aufgrund der hohen Hitzeentwicklung Hitze- und feuerbeständig sein, da diese ansonsten zerspringen könnte. Eine Unfallentwicklung ist mit dem falschen Gefäß daher nicht ausgeschlossen. Im Optimalfall sollte daher auf Steinschalen oder Porzellanschalen gesetzt werden, auch Schalen aus Kupfer, Ton oder Messing bieten eine perfekte Oberfläche die das Räuchern ermöglicht. Die Schale sollte beim Räuchern nicht zu klein gewählt werden. Eine größere Schale führt zu einer besseren Verteilung der Hitze. Auch der Untergrund auf dem sich die Räucherschale befindet, sollte die Hitze die sich beim Anzünden der Räuchertabletten und der damit verbundenen Räucherung aushalten. Empfohlen wird hier ein Teller aus Terakotta oder Keramit, auch eine Fliese aus demselben Material sowie ein Holzbrettchen, führt dazu, die Hitzeentwicklung des Untergrundes zu bremsen.

Mit Sand wird die Luftzirkulation optimiert

Des Weiteren wird Meeressand oder ein Flusssand benötigt, der dabei hilft die Räucherung zu unterstützen. Dieser führt dazu, das ein gleichmäßiges Abbrennen der Räucherkohle gewährleistet wird und diese ausreichend Luftzufuhr erhält. Der Sand schützt zudem vor Verunreinigungen, so dass einer Säuberung der Schale einfach möglich ist. Der Sand wird dabei bis zu 2 cm hoch in der Räucherschale verteilt. Im Anschluss daran wird die Räucherkohle auf den Sand verlegt um eine optimale Verteilung der Hitze zu ermöglichen. Eine Zange bietet sich zum Anfassen der Räucherkohle an, auf diese sollte nicht verzichtet werden. Für die Verteilung im Raum empfiehlt sich ein Fächer.

Harze und Utensilien die sich zum Räuchern eignen

Mit einem Mörser lässt sich die Kohle zerkleinern. Auch ein Löffel bietet sich zu der Entnahme der Kohle an. Es existieren verschiedene Harze auf dem Markt, die das Räuchern verbessern und zu einer Aromatisierung des Räuchervorgangs beitragen. Hier bieten sich beispielsweise Weihrauch oder Myrre an aber auch Kiefern- oder Fichtenharz sowie Colophium und Dammar. Auch Holzspäne können genutzt werden. Besonders Birken- oder Zedernholz ermöglicht schöne Ansätze. Holzrinde ist beim Räuchern ebenfalls von Vorteil. Als Holzrinde empfiehlt sich daher Buchen- oder Lärchenrinde. Selbst Holunderblätter oder Johanniskrautblüten und viele weitere Kräuter können beim Räuchern zum Einsatz kommen. Im Handel sind außerdem verschiedene vorgefertigte Mischung ber